Kaffeekonsum in der Schweiz: Qualität versus Umwelt?

Gehören nicht in den Abfalleimer: In der Schweiz kann man seine gebrauchten Kaffeekapseln aus Aluminium an mehr als 2600 Sammelstellen abgeben.

Kaffee  hat einen hohen Stellenwert in der Schweiz. Die Wertschöpfung von Kaffee macht knapp ein Prozent des Schweizer Bruttoinlandproduktes aus. Noch vor Käse und Schokolade ist Kaffee das wichtigste Exportprodukt geworden, laut ‘crema Magazin Schweiz’ in 2011. Viele Anbauländer exportieren ihren guten Kaffee in Länder wie die Schweiz zur Weiterverarbeitung und trinken den, der übrig bleibt oder Re-importierten. Nicht nur die Produktionsmethoden in den Anbauländern bestimmen die Öko-Bilanz von Kaffee, sondern auch Weiterverarbeitungsmethode und Verpackungmaterial, wie das kontrovers diskutierte Verpacktungsmaterial Aluminium, des in der Schweiz beliebten Kaffees in Kapseln.

Die grossen Kaffeenationen zu Besuch beim weltweit grössten Kaffeehändler, die Schweiz

pic2_group

Der 29 jährige David bewirtschaftet eine kleine Kaffeefarm im Anbaugebiet SantoDomingo in Costa Rica. Übernommen hat er diese 2006 von seinem Vater. Zusammen mit dem Agronomen Francisco Valverde, der ihm technische Unterstützung bietet, sind sie die jüngsten Gewinner des ‘AAA Farmers & Agronomists Award 2014’. Nespresso zeichnete dieses Jahr zum ersten Mal acht Bauern und Agronomen von drei Kontinenten mit diesem Preis aus und lud die Gewinner zur Besichtigung der Produktionsstätte in die Schweiz ein. Damit wirbt die Firma für ihr Nachhaltigkeitsengagement für faire Kaffeeproduktion und ermöglicht den Gewinnern Einblicke hinter die Kulissen der Produktion von Kaffeekapseln.

Reaching the Sustainability Goal: Not So Fast, Not So Easy

It's sustainability season.

Sustainability matters. And if you happen to be in the coffee business, it matters especially. In 2012, this market saw 40 percent of global production coming from sources that had been certified or verified for sustainability. The latest State of Sustainability Initiatives Review confirms that “the landscape of sustainable coffee has been one of rapid transformation from a niche market to a fully recognized strategic business management tool,” according to the International Institute for Sustainable Development. Yet many challenges along the way make the road to achieving sustainability a difficult one for businesses.

Teaching Food in Europe: Notes From the Field of Food Studies, Part 2

A_group_of_Jersey_cows

The history of food in Europe is long and storied. Deeply rooted agricultural and place-based food traditions are now experiencing renewed attention, as global interest in food origins grows. In 1986, the Slow Food movement was founded in Italy as a protest against fast-food chain McDonald’s encroachment on historic sites in Rome. Slow Food is now a vast, grass-roots international organization. As the food movement has grown in Europe, opportunities to study food have also expanded.

Costly War: Is Ukraine’s Economic Recovery Feasible?

14027656852_5dfa15df73_k

According to the U.N., estimated losses from infrastructure destruction in the Donbas region of Ukraine are $440 million since the armed conflict there started. Every day the debt is increasing, and the country is being pulled into economic and humanitarian disaster. It will take years until full recovery is possible. But until the fighting stops, it’s too early to talk about recovery.