Kaffeekonsum in der Schweiz: Qualität versus Umwelt?

Gehören nicht in den Abfalleimer: In der Schweiz kann man seine gebrauchten Kaffeekapseln aus Aluminium an mehr als 2600 Sammelstellen abgeben.

Kaffee  hat einen hohen Stellenwert in der Schweiz. Die Wertschöpfung von Kaffee macht knapp ein Prozent des Schweizer Bruttoinlandproduktes aus. Noch vor Käse und Schokolade ist Kaffee das wichtigste Exportprodukt geworden, laut ‘crema Magazin Schweiz’ in 2011. Viele Anbauländer exportieren ihren guten Kaffee in Länder wie die Schweiz zur Weiterverarbeitung und trinken den, der übrig bleibt oder Re-importierten. Nicht nur die Produktionsmethoden in den Anbauländern bestimmen die Öko-Bilanz von Kaffee, sondern auch Weiterverarbeitungsmethode und Verpackungmaterial, wie das kontrovers diskutierte Verpacktungsmaterial Aluminium, des in der Schweiz beliebten Kaffees in Kapseln.

Die grossen Kaffeenationen zu Besuch beim weltweit grössten Kaffeehändler, die Schweiz

pic2_group

Der 29 jährige David bewirtschaftet eine kleine Kaffeefarm im Anbaugebiet SantoDomingo in Costa Rica. Übernommen hat er diese 2006 von seinem Vater. Zusammen mit dem Agronomen Francisco Valverde, der ihm technische Unterstützung bietet, sind sie die jüngsten Gewinner des ‘AAA Farmers & Agronomists Award 2014’. Nespresso zeichnete dieses Jahr zum ersten Mal acht Bauern und Agronomen von drei Kontinenten mit diesem Preis aus und lud die Gewinner zur Besichtigung der Produktionsstätte in die Schweiz ein. Damit wirbt die Firma für ihr Nachhaltigkeitsengagement für faire Kaffeeproduktion und ermöglicht den Gewinnern Einblicke hinter die Kulissen der Produktion von Kaffeekapseln.

Tradition Vs. New Needs: Agronomists’ Role in Sustainable Coffee Production

5867168901_574b1ccd7b_b

Behind every cup of coffee there are the farmers and the agronomists tasked with cultivating the crop. Their skills and their work are of fundamental importance to the coffee industry, and some companies want to recognize the roles these people play by honoring their achievements. For instance, Nespresso, the company behind the popular coffee capsules and brewing machines, launched the AAA Sustainable Quality Program in 2003, partnering with the Rainforest Alliance, an international nonprofit that awards product certification for sustainable livelihood and biodiversity protection. The program employs agronomists to advise farmers on sustainable cultivation methods. In October of this year, eight farmers from around the world, accompanied by agronomists, were honoured for their exceptional achievements in the AAA programme at a week-long visit to Switzerland and to Nespresso’s headquarters.